Eine makellose Haut ist der Traum jeder Frau und jedes Mannes. Der perfekte Teint ist ebenmäßig, feinporig, glatt und strahlend. IPL- und Lasergeräte werden in der kosmetischen Dermatologie hauptsächlich für die dauerhafte Haarentfernung eingesetzt. Mit Hilfe der IPL- und Lasertechnologie können jedoch auch Couperose, Akne, Besenreißer und Hyperpigmentierungen entfernt werden. Diese Hautprobleme stellen für die meisten Menschen ein ästhetisches Problem dar.

Durch Studien belegt
Viele Patientinnen und Patienten haben bereits einen langen Leidensweg hinter sich, da viele Behandlungen nur kurzfristig helfen. IPL (Intense pulsed Light) schafft hingegen langfristige Behandlungserfolge. Dies wurde bereits vor einigen Jahren durch Studien belegt. Bei der Studie des Hautzentrums München-Ost KG für die Aknebehandlung wurden Testpersonen im Abstand von drei Wochen drei Mal IPL behandelt. Das Ergebnis belegt:

„Eine Verbesserung des Hautbefundes konnte bei allen Patienten beobachtet werden. Je nach Aknetyp und Schwere der Ausprägung (teilweise mit ausgedehnten Läsionen) wurde innerhalb des Studien Zeitraums eine gute Verbesserung beobachtet. Therapieversager gab es nicht.“ 1

Zum Fazit:
„Der Erfolg jeder Sitzung ist innerhalb von wenigen Tagen nach der Behandlung sichtbar. Eine weitere Verbesserung ohne Behandlung ist nicht zu erwarten. Das Behandlungsergebnis hält für längere Zeit an, im Beobachtungszeitraum kam es zu keinem Rezidiv.“ 2

Durch die modernen IPL- und Lasertechnologie, die Umwandlung von Licht in Wärme (Absorption), ist es der Wissenschaft gelungen Hautprobleme effizient zu behandeln. Ein gezieltes Erwärmen von Melanin und Hämoglobin führt bei der Behandlung von Hautproblemzonen zum Erhellen und/oder zum Verblassen bestimmter Hautstellen.

Couperose
Couperose ist eine Gefäßerweiterung im Bereich des Gesichts. Die Hautkrankheit macht sich durch feine rote Äderchen an der Hautoberfläche bemerkbar. Besonders Menschen mit rotblonden Haaren, heller sowie sensibler Haut neigen zur Couperose. Couperose wird vorwiegend als kosmetisches Problem empfunden.

Besenreißer
Besenreißer sind an der Oberhaut liegende dünne, netz- oder flächenartige Venen. Besenreißer entstehen durch die Erweiterung von kleinen Blutgefäßen. Sie treten meist an den Beinen auf und können eine Vorstufe von Krampfadern sein.

Bei der IPL- und Laserbehandlung gegen Couperose und Besenreißer werden die hautoberflächennahen Blutgefäße durch Lichtabsorption des Hämoglobins behandelt.

Eine deutliche Besserung der Couperose und Besenreißer ist nach etwa drei bis vier IPL- oder Laserbehandlungen ersichtlich (variiert je nach Hauttyp und Größe der Problemzone).

Akne
Akne entsteht durch entzündete Talgdrüsen und tritt in verschiedensten Formen auf. Aufgrund einer verstärkten Talgproduktion und einer verstärkten Verhornung der Hautporen bilden sich Mitesser. Wenn sich diese entzünden, entstehen Pickel, Pusteln, Papeln und Knoten.

Durch die hochenergetischen Lichtimpulse der IPL- und Lasergeräte werden die Akne verursachenden Bakterien reduziert, was zu einer deutlichen Verbesserung des Hautbildes führt.

Kosmetikerinnen und Kosmetiker dürfen mit IPL Geräten nur die Jugendakne behandeln.

Hyperpigmentierung
Bei der Hyperpigmentierung lagert zu viel Melanin in der Haut. Die Pigmente werden vom Körper selbst gebildet oder können durch Schwangerschaftshormone, Medikamente, Kosmetika, übermäßig natürliche oder künstliche UV Strahlen entstehen, sowie durch Krankheiten und Entzündungen.

Bei der Entfernung der Hyperpigmentierung werden Lichtimpulse auf die Pigmente abgegeben und dadurch zerstört.

Empfehlenswert ist eine Pigmententfernung, wenn der Kunde über einen längeren Zeitraum keinen Sonnenschutzfaktor vor der Behandlung aufträgt, damit die Pigmente maximal ausgeprägt sind und somit unverfälschte, nachhaltige Ergebnisse erzielt werden können.

Hautverjüngung
Bei der IPL- und Laserbehandlung für die Hautverjüngung ist eine niedrigere Wellenlänge und Energieeinstellung, dafür eine lange Impulsdauer notwendig, da sich die Haut selbst stimuliert.

Durch die Lichtimpulse werden die Zellen in der Haut erwärmt. Dadurch werden diese angeregt, verstärkt Kollagen zu bilden. Die Haut wird durch die Kollagenaktivierung zur Straffung angeregt und stimuliert.

 

Folgendes ist bei der IPL- und Laserbehandlung gegen Couperose, Besenreißer und Hyperpigmentierung zu beachten
Nach einer IPL- und Laserbehandlung kann es zu einer Verdunkelung der behandelten Stelle und zu einer dünnen Schorfbildung kommen. Der Schorf fällt nach ungefähr einer Woche ab und die oberste Hautschicht regeneriert sich wieder. Das endgültige Ergebnis einer Behandlung ist nach etwa zwei bis drei Wochen sichtbar.

Die richtige Handhabung von IPL- und Lasergeräten
Tattoos dürfen mit IPL Geräten nicht behandelt werden, da Verbrennungen entstehen können. Ein geeignetes Gerät für die Tattooentfernung ist der Laser, welcher die Farbpigmente gezielt zersprengt.

Diodenlaser und Alexandritlaser sind ausschließlich für die dauerhafte Haarentfernung geeignet.

Die präzise Einstellung von IPL- und Lasergeräten
IPL Geräte arbeiten meistens mit einer Wellenlänge von 400-1200Nm, welche mit Filtersystemen reguliert werden, um gezielt auf bestimmte Behandlungen eingehen zu können. Filter bestimmen die Anwendungsvariante und die übertragene Energie. Bei Akne, Besenreißer oder Couperose wird von 420Nm bis 1200Nm gearbeitet, bei der Haarentfernung oder Hyperpigmentierung von 690Nm bis 1200Nm. Ein angenehmer Nebeneffekt einer IPL Behandlung ist, dass bei einer Haarentfernung auch gleich Besenreißer mitbehandelt werden können.

Die Impulslängen sind je nach Behandlungsart unterschiedlich einzustellen. Eine Impulslänge ist die Zeit, in der die Lampe aktiv ist. Diese werden in Sekunden, Millisekunden, Nanosekunden und Pikosekunden gemessen.

Kontraindikationen
Kundinnen und Kunden mit
· malignem Melanom oder Karzinom der Haut
· Langzeitdiabetes
· Bluterkrankheit oder einer Störung der Blutgerinnung
· Neigung zur Bildung von Keloiden oder hypertrophen Narben
· sonnengebräunter Haut
· Fieber
· Herzschrittmachern
· Metallprothesen

Kundinnen und Kunden bei Einnahme von
· blutgerinnungshemmenden Mitteln
· topische Medikamente (lokale Anwendung wie Salben)

Schwangere Kundinnen

 

Finitum
IPL Geräte für den Heimgebrauch sind in ihrer Wirkung nicht mit professionellen IPL- oder Lasergeräten zu vergleichen. Geräte für den Heimgebrauch senden sanftere Lichtimpulse aus und emittieren eine niedrigere Lichtenergie als IPL- und Lasergeräte beim kosmetischen Dermatologen oder Arzt.

Eine präzise und richtige Geräteeinschulung, Praxiserfahrung, sowie ein qualitativ hochwertiges IPL Gerät (technisch erprobt und mit einer CE Kennzeichnung) sind Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung Ihrer Kundinnen und Kunden.

Lasergeräte für Ärzte bedarf es zusätzlich einer medizinischen Zulassung (CE Kennzeichnung + 4stellige Kennnummer).

Stand Oktober 2017

1) Studie des Hautzentrums München-Ost KG, 2007, Seite 9
2) Studie des Hautzentrums München-Ost KG, 2007, Seite 9