Haarentfernung bei Frauen und Männern ist ein Thema, welches das ganze Jahr hindurch präsent ist. Die Zeiten, in denen nur im Sommer die Beine oder die Männer-Brust einer Haarentfernung unterzogen worden, sind vorbei. Nie waren die Ansprüche an die eigene Ästhetik höher als jetzt. Doch welche Methoden gibt es und welche wird zum neuen Trend werden?

Epilation und Depilation – Grundlagen

Grundsätzlich besteht der Unterschied zwischen der Epilation und der Depilation darin, dass bei der Epilation das Haar mit der Wurzel entfernt wird, bei der Depilation nur der sichtbare Teil des Haares ohne Wurzel.

Der Vorteil einer Epilation mit Wachs oder Zuckerpaste, ist die Tatsache, erst einmal für drei bis sechs Wochen Ruhe zu haben. Steht ein Urlaub vor der Tür, entscheiden sich daher viele für diese Methode, die jedoch äußerst schmerzhaft sein kann. Wird die Epilation mit Sugaring (also einer Zuckerpaste) verbunden, empfinden manche den Schmerz als nicht mehr ganz so heftig. Durch die einfache Anwendung wird jedoch die Epilation in der Regel immer öfter selbst daheim durchgeführt. Trotz Schmerzen ist die Epilation eine relativ beliebte Methode – vor allem für die Anwendung daheim.
Immer mehr Diskonter bieten Produkte für die Anwendung Zuhause an, deswegen schwindet das Geschäft bei dieser Anwendungen für die KosmetikerInnen von Tag zu Tag.

Was die KundInnen auch wissen, ist die Depilation – wie Rasieren oder Haarentfernungscreme – zwar für Kurzzeit-Lösungen angenehm, jedoch birgt es auch einige unangenehme Faktoren. Eingewachsene Haare, Haarwurzelentzündungen oder Hautirritationen sind möglich.

Kurzzeitergebnisse sind heutzutage jedoch nicht mehr erwünscht, bzw. wird eher als lästig angesehen. KundInnen – achtung, heutzutage möchte Mann auch immer weniger Haare am Körper haben – suchen nach Langzeitlösungen, damit die Körperhaare nicht mehr nachwachsen. Aus diesem Grund greift die KundIn heutzeutage lieber tiefer in die Tasche und bekommt ihre Haare mit Behandlungen durch IPL oder Laser für dauerhaft los.

ipl-kaufen

Dauerhafte und mittel-dauerhafte Haarentfernungen im Detail:      

Haarentfernung mit Wachs oder Sugaring – Häufigste mittel-dauerhafte Methode der Haarentfernung

Wachs muss immer wieder ausgetauscht bzw. nachgekauft werden und ist so auf Dauer gesehen wesentlich teurer, als die einmalige Anschaffung eines guten Epiliergerätes. Wachsen ist zudem auch deutlich zeitaufwendiger, bringt wenig Umsatz und mit mehr Aufwand verbunden, so dass diese Methode immer weniger angewandt wird.

Ein weiterer Nachteil beim Wachsen: je nach Hauttyp kann es anschließend zu Rötungen und Haarwurzelentzündungen kommen. Hier hilft nur eine beruhigende Post-Depilations-Creme.

Haarentfernungscremes – Einfachste Home-Use Methode der mittel-dauerhafte Haarentfernung

Die Cremes sind an sich praktisch. Sie werden auf die entsprechenden Körperpartien aufgetragen und nach einer gewissen Einwirkzeit wieder abgewaschen. Die Methode ist schmerzfrei und daher sehr beliebt. Auch hier hält der Effekt ein paar Wochen an. Der große Nachteil: die Cremes sind nicht für sensible Hauttypen geeignet. Von Rötungen über allergische Reizungen ist alles möglich, weshalb diese Methode vorher unbedingt an einer kleinen Stelle getestet werden sollte.

Die Nadelepilation – Die älteste Variante der dauerhaften Haarentfernung

Die Nadelepilation gibt es bereits über 25 Jahren und wird in 3 Methoden aufgeteilt. Zum einen die Thermolyse, bei der mit einem Wechselstrom das Gewebe um das Haar erhitzt wird und die Haarwurzel somit verbrennt. Die Methode ist meist sehr schmerzhaft und sollte nur vom Profi durchgeführt werden.

Die Elektrolyse arbeitet mit Gleichstrom, welcher bewirkt, dass durch eine chemische Reaktion in der Haut der Haarfollikel zerstört wird. Die Behandlung ist sehr langwierig, dafür jedoch kaum schmerzhaft.

Bei der Blend-Methode werden beide Methoden vereint. Durch den Einsatz von Gleichstrom und Wechselstrom wird der Haarfollikel zerstört.


Haarentfernung mit IPL oder Laser – Dauerhafte Haarentfernung

Die Haarentfernung mit IPL bzw. Laser – wobei diese Methoden voneinander in der Technologie sich unterscheiden – ist ein neuer Trend, der sich jedoch immer mehr durchsetzt und immer mehr Kosmetik- bzw. Schönheitsstudios angeboten wird. Die Lichtimpulse dringen tief in die Haut ein und bewirken, dass der Haarfollikel abstirbt und die Haarwurzel verödet wird. Die Tatsache, dass diese Methoden (bis auf ein kleines Zwicken bedingt durch die Lichtimpulse) schmerzfrei sind, findet die Anwendung immer mehr begeisterte Anhänger.

Dass mit der IPL und Laser-Methode mehrere Behandlungen notwendig sind, um eine dauerhafte Haarentfernung zu garantieren, liegt daran, dass nur die Haare mit dem Lichtimpuls behandelt werden, die gerade in der aktiven Wachstumsphase –  anagen Phase – sind und dies sind in der Regel nur 40-60% aller Körperhaare! Die Haarentfernung ist zwar im ersten Moment deutlich teuer als andere Methoden, jedoch langfristig gesehen wirksamer. Je nach Hauttyp kann die Entfernung über mehrere Jahre anhalten, so dass nur hin und wieder eine „Auffrischung“ notwendig ist.

In Zukunft wird IPL und Laser-Haarentfernung wohl daher die Trend-Methode der Haarentfernung sein. Frauen als auch Männer suchen immer komfortablere Möglichkeiten, sich dauerhaft und auch schmerzfrei von den ungeliebten Haaren zu trennen.