fusspflegestuhl

Ein Fusspflegestuhl sollte den größtmöglichen Komfort für die Kosmetikerin/Fußpflegerin und den Kunden aufweisen. Wir erklären, wie Sie die ideale Fusspflege für sich finden und welche Alternativen es gibt!

Welche Behandlungsliege ist für die Fußpflege wirklich geeignet?

Damit die Fußpflege sowohl für den Kunden als auch für die Kosmetikerin/Fußpflegerin bequem durchgeführt werden kann, spielen nicht nur das Werkzeug und das Können, sondern auch die Behandlungsliege eine wesentliche Rolle. Wir erklären Ihnen, worauf es bei einem Fusspflegestuhl ankommen sollte!

 

Die Allround-Liege – spart Platz und Geld!

Bei der Fußpflege wird die Behandlungsliege bis zu 10mal umgestellt. Dies bedeutet, dass alle Positionen reibungslos eingestellt werden müssen.

Als ideal haben sich Allround-Liegen erwiesen. Diese können nicht nur für die Fußpflege eingestellt, sondern gleichzeitig auch für Körper- und Gesichtsbehandlungen genutzt werden.

Allround-Liegen haben zudem den Vorteil, dass man so (je nach Größe des Kosmetikstudios) weniger Liegen benötigt und dadurch nicht nur Geld, sondern auch Platz sparen kann!

Beachten Sie diese Punkte und finden Sie den idealen Fusspflegestuhl!

Einige Funktionen haben sich als praktisch, andere als unvermeidbar erwiesen. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Merkmale vor, die ein Fusspflegestuhl im optimalen Fall aufweisen sollte. Diese Funktionen haben den Vorteil, dass die Behandlung nicht nur für die Kosmetikerin/Fußpflegerin, sondern auch für den Kunden mit dem größtmöglichen Komfort verbunden ist.

Übrigens haben sich diese Funktionen auch bei Gesichts- und Körperbehandlungen als praktisch erwiesen!

  • Die Einstiegshöhe muss so niedrig wie möglich sein. Optimal sind Höhen von 50-60.
  • Auch die maximale Höhe für die Bearbeitung von Ferse oder Fußsohle ist wichtig. Als besonders angenehm hat sich eine Höhe von 120cm erwiesen, dies ist jedoch auch von der Körpergröße der Kosmetikerin/Fußpflegerin abhängig zu machen!
  • Schwenkbare Beinteile erleichtern den Einstieg. Motorische Fußteile haben den Vorteil, dass man die manchmal schweren Beine der Kunden nicht heben muss. Mechanische Fußteile lassen sich hingegen schneller verstellen. Die Wahl ist also vom persönlichen Geschmack abhängig zu machen.
  • Die Beinteile müssen komplett in eine senkrechte Position eingestellt werden können, damit die Fußwanne vor einem Stuhl gestellt werden kann.
  • Schwenkbare Armstützen geben den Kunden die Möglichkeit, auch seitlich einzusteigen.
best-fusspflegestuhl

Fazit zum Kauf eines Fusspflegestuhles/Liege

Die perfekte Behandlungsliege gibt es nicht, jede hat ihre Vor- und Nachteile. Allround-Liegen sind vor allem bei kleinen Kosmetikstudios ideal, da keine weitere Fläche für eine zweite oder dritte Liege benötigt wird. Nachteilig ist, dass eine Allround-Liege nicht immer alle Funktionen aufweist, die man benötigt oder als komfortabel empfindet.

Wer die Möglichkeit und den Platz besitzt, sollte sich daher für zwei Liegen entscheiden: eine speziell auf die Fußpflege abgestimmt, die zweite speziell für Gesichts- und Körperbehandlungen.